1.) Scheibenklebeset

Der Paketpreis Scheibenklebeset für Porsche/VW/Seat/Skoda/Audi wurde auf € 65,25 angepasst.

2.) Anpassung der Nebenkostenpauschale:

Die Nebenkostenpauschale wurde mit 01.05.2019 von € 35,80 auf € 36,50 angehoben und ist ab sofort im System hinterlegt.

Sie müssen dies momentan noch selbst in den Einstellungen Ihrer Stundensätze abändern, ab DVD 06/19 wird dies automatisch im System hinterlegt.

Sie können direkt in den eigenen Vorgabedaten, in denen Ihre hinterlegten Stundensätze und die Nebenkostenpauschale beinhaltet sind, diese wie folgt selbst und individuell anpassen:

Setzen Sie dazu nach Einstieg in der Fahrzeuginstandsetzung (FI) das Häkchen bei „Vorgabe AZ“.

3.) Lackmaterialpreise, Eurolack:

Die Lackmaterialpreise AZT und Eurolack für 2019 wurden mit dem Update 02/2019 angepasst und verfügbar sein.

4.) Erstzulassungsfilter

Bei der Fahrzeugbewertung führt die Nutzung des Erstzulassungsfilters zu einem verbesserten Suchergebnis. Geben Sie zuerst die Erstzulassung ein, dadurch wird die Liste der angezeigten Fahrzeuge sofort auf die möglichen Baujahre reduziert.

5.) Steinschlagreparatur

Die Kommastellen bei der WSS-Steinschlagreparatur wurde von einer auf zwei Stellen erweitert.

6.) Immer neue Fahrzeuge in der Fahrzeuginstandsetzung (FI):

Es gibt eine einfache Möglichkeit innerhalb der Fahrzeuginstandsetzung von SilverDAT® II nachzusehen, welche neuen und aktualisierten Fahrzeugtypen mit dem jeweiligen DVD-Update hinzugekommen sind.

Nach dem Klick auf „Neuentwicklungen/Erweiterungen“ bekommen Sie nun eine Übersichtsliste der neuen und aktualisierten Fahrzeugtypen des jeweiligen Monats. Außerdem können Sie hier auch nachlesen, welche neuen Fahrzeugtypen sich bereits in Entwicklung befinden und mit einer der nächsten DVDs in Bälde zu Ihrer Verfügung stehen werden

Hierzu folgen Sie in der Maske der Fahrzeuginstandsetzung einfach dieser bebilderten Anleitung:

7.) Drucklayouts innerhalb des Gebrauchtfahrzeugsystems (GS)und der Fahrzeuginstandsetzung (FI):

Innerhalb des Gebrauchtfahrzeugsystems (GS) und der Fahrzeuginstandsetzung (FI) können wir Ihnen folgende neue Drucklayouts in modernerem Design anbieten:

Für das Gebrauchtfahrzeugsystem:

  • Gebrauchtfahrzeugbewertung (Einkauf & Verkauf)
  • Kundenprotokoll zur Gebrauchtfahrzeugbewertung
  • Internes Protokoll zur Gebrauchtfahrzeugbewertung
  • Protokoll zur Sonderausstattung
  • Protokoll zur Instandsetzungsliste
  • Protokoll der LKW-Aufbauten

Für die Fahrzeuginstandsetzung:

  • Kalkulationsliste
  • Protokoll
  • Ersatzteilliste
  • Detailliertes Adressdatenblatt
  • Zusammenfassung

Sollten Sie nähere Informationen zu den neuen Drucklayouts bzw. den entsprechenden Einstellungen wünschen, so scheuen Sie sich nicht uns einfach direkt zu kontaktieren. Gerne sind wir Ihnen dabei behilflich auch Ihre SilverDAT®II – Installation Ihren Wünschen entsprechend anzupassen!

Auf diesem Wege aktivieren Sie die neuen Layouts:

Hier ein Beispiel für das Design der neuen Ausdrucke als ersten Eindruck für Sie:

8.) Neue Dellenliste in SilverDAT®II integriert:

Seit dem 1. Mai 2014 ist die Dellenliste gemäß der Empfehlung des österreichischen Lack- und Karosseriebeirates überarbeitet wurde. Es wurde u.a. auf die Weiterentwicklung beim Dellendrücken in den letzten Jahren eingegangen. Beispielsweise wurde berücksichtigt, dass mittlerweile die Klebemethode stärker eingesetzt wird und dadurch oftmals Zerlegearbeiten von Innenverkleidungen nicht mehr notwendig sind.

Es sind nun ab sofort alle neuen Werte bis inklusive 400 Dellen in SilverDAT®II eingearbeitet.

Auch die Veränderungen bei der Berechnung der Vorbereitungszeiten (Max. 1 Std. Vorbereitungszeit) und die Anpassungen für Aufschläge bzgl. Dellenreparatur mittels der Klebemethode (20% Aufschlag) sind nun umgesetzt!

Hier eine Übersicht der neuen Werte bis 200 Stk. zu Ihrer Information:

9.) Änderungen der Arbeitspositionsnummern und Lackierkosten-berechnungen bei Opel:

Die Adam Opel AG stellt zum 2. Juni 2014 auf ein neues Arbeitsnummernsystem um, dem sogenannten Globalen Labor Code (GLC).

Folgende Baureihen sind von dieser Änderung betroffen (in Klammern: DAT-Haupttyp-Nummer)

  • ADAM                        (103)
  • AGILA-B                     (110)
  • AMPERA                   (112)
  • ANTARA                    (082)
  • ASTRA-H                   (044, 048,049, 067, 120, 122, 124)
  • ASTRA-J                    (125, 126, 127, 128)
  • CASCADA                 (129)
  • COMBO-D                 (105)
  • CORSA-D                  (101)
  • INSIGNIA                   (130, 131, 132)
  • MERIVA-B                 (115)
  • MOKKA                      (102)
  • MOVANO-B               (020,021)
  • VIVARO                     (012, 013, 014)
  • ZAFIRA-B                  (059)
  • ZAFIRA-C                  (135)

Mit der GLC-Einführung  ändert sich für die o.a. Baureihen auch die Berechnungsmethodeder Lackierkosten:

Die Arbeitspositionen sind nun nicht mehr nach Haupt- und Verbundarbeiten unterteilt. Es gibt jetzt zu den einzelnen Lackierpositionen einmalig pro Auftrag eine Vorbereitungszeit!

In SilverDAT®II werden ab dieser Ausgabe die neuen Codes und die neue Berechnungsmethode der Lackierkosten für die o.a. Baureihen verwendet.

Für alle oben nicht genannten Baureihen gelten nach wie vor die bisherigen Arbeitsnummern und die bisherige Berechnungsmethode der Lackierkosten.

Bitte zu beachten:

Mit dieser Ausgabe von SilverDAT®II  entfällt, wie bereits seit längerem angekündigt, die Wahlmöglichkeit des Zeitmaßes bei Opel (Verwalten / Einstellungen / Systemeinstellungen)!

10.) Anpassung der Seitenränder bei Ausdrucken (FI):

Sollte aufgrund der Aktivierung der neuen Drucklayouts innerhalb der Fahrzeuginstandsetzung (FI) der Ausdruck nicht mehr mittig ausgegeben werden, so können Sie dies auf einfachstem Weg korrigieren:

11.) „Füllmengen“ innerhalb der FI von SilverDAT®II:

Die Implementierung enthält alle notwendigen Daten zu den Flüssigkeiten im jeweils gewählten Fahrzeug wie Füllmengen, Wechselintervalle, notwendige Ölqualitäten, usw. Durch Klick auf die gewünschte Zeile in der Maske der Füllmengen werden die hinterlegten Daten zur Information angezeigt!

Hier die folgenden Screenshots zur visuellen Darstellung und einfacheren Erklärung:

12.) Funktion  „Position entfernen“  inErgebnissofortanzeige(FI):

Ab sofort ist es möglich Ersatzteil-, Arbeitslohn- & Lackpositionen, welche über die Verbundlogik automatisch zur Kalkulation hinzugesteuert werden, sogenannte Positionen ohne DVN, auf Wunsch wieder zu entfernen!

Hierzu gibt es in der Ergebnissofortanzeige der FI den neuen Button „Pos. Entfernen“:

13.) Einstellung des Supportes für Windows XP und Windows Server 2003:

Wir bitten alle Kunden mit diesen Betriebssystemen um Verständnis, dass wir den Support mit April 2017 einstellen werden. Sollten Sie bis dahin Probleme mit der VIN-Abfrage oder der Nachbestellung von Abrufen haben, bitten wir Sie, unser Vertriebsteam zu kontaktieren.