Der Gebrauchtwagenmarkt im März 2021

Der März hat gezeigt, dass Autokauf auch unter Corona-Bedingungen funktioniert. Erschwert, aber es klappt. Jeden Tag.

Die für den Automobilhandel wichtige Frühjahrsbelebung entwickelt sich – zumindest auf dem Gebrauchtwagenmarkt – spürbar: 89.979 Besitzumschreibungen wurden für den März 2021 registriert. Das sind immerhin 131,7 Prozent mehr als im März 2020. Kumuliert kommt das erste Quartal damit auf 214.133 Gebrauchtwagen. Damit liegt der GW-Markt 2021 24,2 Prozent über dem Q1 2020.

Pkw mit Dieselantrieb verzeichneten eine Zunahme um 121,9%, jene mit Benzinantrieb um 136,0%.

Alle Top 10 Pkw-Marken verzeichneten von Jänner bis März eine Steigerung: Seat (+160,2%), Mercedes (+145,2%), BMW (+139,7%), VW (+139,6%), Skoda (+133,1%), Peugeot (+120,0%), Ford (+118,2%), Audi (+117,0%), Opel (+114,6%) und Renault (+103,4%). Bei den Zweirädern entwickelte sich die Zahl der Motorräder (+210,7%) und der Motorfahrräder (+237,3%) positiv.

Der März hat also gezeigt, dass Autokauf auch unter Corona-Bedingungen funktioniert. Erschwert, aber es klappt. Jeden Tag. Zulassungsstellen arbeiten – ebenfalls erschwert, aber jeden Tag. Hinzu kommt: Die individuelle Mobilität hierzulande genießt weiterhin einen sehr hohen Stellenwert – sogar wegen der Ansteckungsgefahr höher als zuvor. Andererseits schätzen die Menschen die Kompetenz des Handels. Er ist es, der die Komplexität der Fahrzeuge und die Vielfalt des Angebots passgenau für die Bedürfnisse der Menschen auf den Punkt bringt.

Weiterempfehlen auf