Internationale Automobilmärkte im Vergleich

Die DAT hat gemeinsam mit den DAT-Auslandsgesellschaften globale Zahlen rund um die Entwicklungen auf den Automobilmärkten zusammengetragen. Über die Jahre 2020 und 2021 hinweg sind sowohl die Stückzahlen bei den Besitzumschreibungen, als auch bei den Neuzulassungen für zahlreiche Länder recherchiert worden.

Die beiden Corona-Jahre 2020 und 2021 haben auf dem deutschen Automobilmarkt Spuren hinterlassen. Die Neuzulassungen und Besitzumschreibungen waren jeweils rückläufig. In den Märkten anderer Länder war die Situation mitunter deutlich verschieden.

Die Tabellen zeigen 1) die Besitzumschreibungen und 2) die Neuzulassungen in einer Auswahl von Märkten, in denen die DAT mit Tochter- und Beteiligungsgesellschaften vertreten ist. Diese sind unten in den gesamten PDFs verfügbar.

Während in Deutschland die Besitzumschreibungen sanken, konnten sich zahlreiche europäische Märkte wie beispielsweise Österreich, Frankreich oder Italien stabilisieren oder sogar steigern. Die Betrachtung der prozentualen Veränderungen verdeutlicht die verschiedenen Trends in den unterschiedlichen Märkten Europas und weltweit. Eine der größten Steigerungen in Europa hatte demnach Italien mit +13,2%. Global betrachtet war dies in China mit einer Steigerung von +22,6% der Fall. Am stärksten abgenommen hatten die Besitzumschreibungen in der Türkei mit -7,1% oder auch in Deutschland mit -4,5%.

Die Entwicklungen der Neuzulassungszahlen lassen sich anhand von Tabelle 2 ablesen. Viele europäische Märkte wie beispielsweise Polen, Frankreich oder Italien verzeichneten leichte bis deutliche Steigerungen in den Neuzulassungszahlen. Die stärkste Zunahme in Europa hatte Griechenland mit +24,6%, wobei dort die absoluten Zahlen vergleichsweise niedrig sind. Den stärksten Rückgang in Europa verzeichneten die Neuzulassungen in Deutschland mit -10,1% und die Niederlande mit -9,2%. International fällt die deutliche Abnahme in Korea mit -9,5% auf. Anders dagegen in China, das ein leichtes Wachstum von +1,6% verzeichnete.

Ebenfalls interessant ist ein Vergleich der Gebraucht- und Neuwagenzahlen innerhalb eines Landes. So zeigt ein Blick auf Österreich beispielsweise, dass die prozentuale Abnahme bei den Neuzulassungen (-3,6%) exakt so groß war wie die Zunahme bei den Besitzumschreibungen (+3,6%). In Deutschland wiederum entwickelten sich beide Märkte rückläufig: -4,5% bei den Besitzumschreibungen und -10,1% bei den Neuzulassungen. Ein bemerkenswerter Markt ist Italien, in dem die Besitzumschreibungen um +13,2%  und die Neuzulassungen um +5,5% stiegen.

 

Zugehörige Dateien: