Pkw-Neuzulassungen im Juli 2021

Die Neuzulassungen sind weiter rückläufig.

Im Juli 2021 wurden insgesamt 19.902 Pkw neu zum Verkehr zugelassen, um 19,7% weniger als im Juli des Vorjahres.

Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw sind im Vergleich zum Zeitraum Juni 2020 um 28,5% gesunken, Diesel-Pkw um 47,5%. Bei den Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw gab es Zuwächse bei Pkw mit Elektroantrieb (+87,0%), mit Benzin-Hybridantrieb (+55,2%) und mit Diesel-Hybridantrieb (+67,3%).

Unter den Top 10 Marken verbuchte nur Dacia (+45,1%) Zuwächse gegenüber Juli 2020. Bei den Marken Renault (-49,2%), Skoda (-38,3%), Seat (-32,0%), Ford (-29,0%), Mercedes (-23,2%), VW (-19,4%), Hyundai (-15,1%), BMW (-3,9%) und Audi  (-1,4%) wurden Rückgänge beobachtet.

Bei den Zweirädern wurden im Juli 2021 sowohl weniger Motorräder (-8,1%) als auch weniger Motorfahrräder (-30,7%) neu zugelassen.

Neuzulassungen von Jänner bis Juli 2021

Von Jänner bis Juli 2021 wurden insgesamt 154.298 Pkw neu zum Verkehr zugelassen, um 12,2% mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw sind im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum um 2,4% gesunken, Diesel-Pkw um 25,3%. Bei den Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw gab es Zuwächse bei Pkw mit Elektroantrieb (+195,4%), mit Benzin-Hybridantrieb (+121,5%) und mit Diesel-Hybridantrieb (+174,9%).

Unter den Top 10 Marken verbuchten die meisten Hersteller Zuwächse gegenüber Jänner bis  Juli 2020: Audi (+48,2%), Fiat (+37,1%), Seat (+17,6%), VW (+16,8%), Mercedes (+11,1%), Ford (+10,3%), BMW (+8,2%) und Skoda (plus 2 Fahrzeuge). Renault (-9,4%) und Hyundai (-4,1%) verzeichneten Rückgänge.

Bei den Zweirädern stieg die Zahl der neu zugelassenen Motorräder gegenüber Jänner bis Juli 2020 um 17,7%, bei Motorfahrrädern um 3,0%.

Weiterempfehlen auf