Pkw-Neuzulassungen im Juni 2021

Die Nachfrage nach Hybrid- und E-Fahrzeugen weiter ungebrochen.

Im Juni 2021 wurden insgesamt 26.075 Pkw neu zum Verkehr zugelassen, um 2,3% weniger als im Juni des Vorjahres.

Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw sind im Vergleich zum Zeitraum Juni 2020 um 21,2% gesunken, Diesel-Pkw um 36,5%. Bei den Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw gab es Zuwächse bei Pkw mit Elektroantrieb (+233,1%), mit Benzin-Hybridantrieb (+98,7%) und mit Diesel-Hybridantrieb (+132,2%).

Unter den Top 10 Marken verbuchten folgende Hersteller Zuwächse gegenüber Juni 2020: Fiat (+62,6%), Hyundai (+35,6%), Audi (+20,4%) und Seat (+7,2%). Bei den Marken Renault (-31,1%), Skoda (-22,2%), BMW (-10,4%), VW (-6,6%), Ford (-5,2%) und Mercedes (-0,7%) wurden Abnahmen verzeichnet.

Bei den Zweirädern stieg die Zahl der neu zugelassenen Motorräder gegenüber Juni 2020 um 8,8%, bei Motorfahrrädern gingen die Neuzulassungen um 21,4% zurück.

 

Neuzulassungen von Jänner bis Juni 2021

Im 1. Halbjahr 2021 wurden insgesamt 134.396 Pkw neu zum Verkehr zugelassen, um 19,2% mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres.

Die Neuzulassungen benzinbetriebener Pkw sind im Vergleich zum 1. Halbjahr 2020 um 3,0% gestiegen, während die Zulassungen von Diesel-Pkw um 20,4% gesunken sind. Bei den Neuzulassungen alternativ betriebener Pkw gab es Zuwächse bei Pkw mit Elektroantrieb (+219,4%), mit Benzin-Hybridantrieb (+139,0%) und mit Diesel-Hybridantrieb (+204,6%).

Unter den Top 10 Marken verbuchten die meisten Hersteller Zuwächse gegenüber Jänner bis Juni 2020: Audi (+59,6%), Fiat (+48,5%), Seat (+28,8%), VW (+24,9%), Ford (+21,4%), Mercedes (+19,8%), BMW (+10,6%) und Skoda (+8,9%). Hyundai (-1,8%) und Renault (-0,1%) verzeichneten Rückgänge.

Bei den Zweirädern stieg die Zahl der neu zugelassenen Motorräder gegenüber dem 1. Halbjahr 2020 um 25,3%, bei Motorfahrrädern um 13,9%.

Weiterempfehlen auf